[Rezension] The Wellington Saga 1 - von Nacho Figueras

06:00 Tinten Hexe 0 Kommentare


Inhalt: 
Georgia kommt auf Drängen ihres besten Freundes hin nach Florida, um dort ein Wochenende lang Polo zu sehen und sich in der Welt der Reichen und Schönen herumzutreiben. Das alles ist eigentlich überhaupt nicht ihre Welt, die bodenständige Tierärztin aus New York hat nicht einmal etwas zum Anziehen für diesen Anlass. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse und Georgia begegnet dem attraktiven Teamchef Alejandro. Ausgerechnet er, der so viele Probleme bringt. Doch dann bekommt sie ein unglaublich verlockendes Angebot und weiss plötzlich nicht länger, ob sie widerstehen kann: Dieser glamourösen Welt und Alejandro.

Meine Meinung:
Dieses Buch scheint die neue In-Story überhaupt zu werden. Meist ist dies für mich eher eine Abschreckung, doch diesmal habe ich einfach zu viel Neugierde verspürt, um widerstehen zu können. Nun, als passionierte Reiterin und Pferdenärrin ist dieses Buch für mich ein wahrer Schatz, da Polo darin eine wichtige Rolle spielt. Auch ich habe schon einige Poloturniere gesehen und würde den Sport auch gerne selbst probieren. Aus diesem Grund war diese Welt so unglaublich lebendig für mich und ich war sofort gefangen in dieser Geschichte. Ich erwartete hier, was ähnliches wie Royal oder eben Shades of Grey, denn von der Aufmachung und der Vermarktung sind sich diese beiden Reihen mit der Wellington Saga sehr ähnlich. Nun, ich war angenehm überrascht. Die Gefühle sind so unglaublich greifbar und die unterschwellige Anziehung zwischen den beiden Protagonisten einfach fühlbar, ohne dabei übertrieben zu sein. Der Sex ist wichtig und gut beschrieben, aber nervt nicht, weil zuviel davon. Die Romantik, von der ich Angst hatte, dass sie bei einem männlichen Autor auf der Strecke bleiben würde, war ebenfalls spürbar und schön beschrieben ohne dabei etwas anderes zu vernachlässigen. Es passiert sehr viel in dem Buch, aber es ist nicht überladen und die Storyline mit der ganzen Spannung baut sich logisch auf. 

Meine Empfehlung:
Pferde sind in der Bücherwelt nicht so grossartig vertreten, was ich als Tierliebhaberin wirklich schade finde. Hier bemerkt man schon auf den ersten Seiten dass ein leidenschaftlicher Reiter hinter der Geschichte steckt. Das Buch ist also für alle Fans von diesen schönen Vierbeinern, die gleichzeitig ein wenig Romantik und Erotik nicht abgeneigt sind. Natürlich ist es mehr für Frauen, aber gerade da ein männlicher Autor dahinter steckt können es auch Männer damit versuchen, wenn sie mutig genug dafür sind.

Mein Highlight:
Das ist der Polosport. Nachdem ich es ja schon schön finde dass Pferde vorkommen fand ich es einfach genial, diese nicht so bekannte Sportart in den Fokus zu rücken, mit ihren Schattenseiten, ihren Herausforderungen und ihrem Alltag. Das hat mich einfach sehr interessiert und deswegen schnell an dieses Buch gefesselt.

Das passiert jetzt mit meinem Exemplar:
Nun, im Juli und September bekommt es Zuwachs von den Nachfolgebänden. Auf jeden Fall behalte ich dieses Buch, denn es hat mir sehr gut gefallen.

Das Cover:
Schlichtere Cover die mehr auf eine Farbe und Typografie setzen, sind inzwischen recht modern geworden. Ich finde es hier mit der weissen Farbe sehr gut gestaltet, tatsächlich verrät sich das Buchthema nur wenig aber macht doch Lust, es aufzuschlagen und reinzuschnuppern. Ausserdem wurde ein spezielles Papier gewählt, was ich immer schön finde.

Der Autor:
Nacho Figueras ist selbst passionierter Reiter und ein erfolgreicher Polo-Spieler. Für seinen Debütroman hat er sich Unterstützung an Board geholt. Er ist übrigens Repräsentant der Marke Ralph Lauren und seiner Polo-Shirts. Mit seiner Frau Delfina hat er vier Kinder und pendelt zwischen Kalifornien und Argentinien. Seine Co-Autorin Jessica Whitman lebt und schreibt im Hudson Valley.

Links:

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!