[Rezension] Die silberne Königin - von Katharina Seck

12:29 Tinten Hexe 1 Kommentare


Inhalt:
Emma kommt in die Chocolaterie von Madame Weltfremd und hört dort die Geschichte der silbernen Königin. Niemals hätte sie geglaubt, dass Worte ihr Leben umkrempeln könnten, doch genau das passiert. Doch zuerst taucht sie ein in eine völlig neue Welt, nachdem sie ihr Leben lang im Bergwerk gearbeitet hat. Mit der Stelle in der Chocolaterie erfüllt sich nämlich ein grosser Wunsch.

Meine Meinung:
Ich war ein wenig skeptisch, einfach weil ich von dem Buch davor auf sozialen Kanälen usw. kaum etwas gehört habe, obwohl es aus einem renomierten Verlag stammt. Ich weiss, wie doof sich das anhört, aber schlussendlich erhalte ich inzwischen so viele Bücher und muss meine Lesezeit gut einteilen, sodass ich bereits im Vorfeld gerne weiss, ob mir eine Story gefallen wird oder eher nicht. Nun ich habe mich darauf eingelassen und wurde nicht enttäuscht. Dies ist ein richtiges Winterbuch, eines das man vor dem warmen Kamin mit einer Tasse Tee lesen sollte. Die Kälte wird sehr spürbar und herrscht im ganzen Buch vor. Dies ist nicht unbedingt etwas, was ich sehr gerne mag, aber es gehört einfach zu diesem Buch. Die ganze Stimmung wird sehr schön beschrieben und enorm lebendig. Das Buch hat keine perfekten Charaktere, sondern sie haben ihre düsteren Seiten, Selbstzweifel und vieles mehr. Das finde ich einfach schöner bei Büchern. Irgendwie hat mich dieses Buch nicht 100% gefangen nehmen können, obwohl es alles hat, was ein Buch dieser Sorte braucht. Ich kann nicht genau sagen warum, aber dennoch möchte ich es als schönes und lesenswertes Buch empfehlen.

Meine Empfehlung:
Wer Märchen mag und nichts gegen Kälte einzuwenden hat, der ist hier sicher richtig. Das Buch ist nicht mega dick, aber dennoch anspruchsvoll, sodass man genug Zeit mitbringen soll. Wer dies hat, der kann sich in eine wunderschöne Welt hineinträumen.

Mein Highlight:
Das war die Chocolaterie und Madame Weltfremd. Etwas das auf den ersten Blick normal erscheint, magischer aber kaum vorstellbar ist. Ich fand den Ort und den Charakter so passend, ich hätte beides gern persönlich kennengelernt.

Das Cover:
Düstere Cover dieser Art sind ein bisschen in Mode. Dennoch ist dieses etwas Besonderes und vor allem sehr passend zum Inhalt. Für mich klar: Daumen hoch.

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar?
Hier handelt es sich ausnahmsweise um ein Selbstgekauftes Exemplar. Bleibt also definitiv im Regal. 

Die Autorin:
Katharina Seck wurde 1987 geboren und lebte selbst im Schatten einer Burg, ähnlich wie Emma im Buch. Sie arbeitet nebenbei bei einer Gemeindeverwaltung, ihre Verantwortlichkeit ist da die Regionalzeitung. Es sind bereits weitere Romane von ihr in Vorbereitung.

Links:

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    mir hat "Die silberne Königin" auch richtig gut gefallen. Ein wunderbar märchenhafte Geschichte, die mich begeistern und berühren konnte. Kann man nicht nur im Winter lesen ;) Ende September erscheint dann das neue Buch von Katharina Seck, darauf freue ich mich schon sehr.

    Liebe Grüße von Conny und dir ein entspanntes Lese-Wochenende ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!