[Rezension] Ruhig Blut - von Terry Pratchett

16:11 Tinten Hexe 0 Kommentare


Inhalt:
Die Taufe von König Verence' und Magraths erster Tochter steht an. Natürlich sind Einflussreiche aus der ganzen Welt geladen und auch die Hexenfreundinnen von Magrath dürfen nicht fehlen. Zu dumm dass Oma Wetterwax plötzlich verschwindet, wo sie doch Taufpatin sein soll und das Kind sogar nach ihr benannt wird. Und noch dümmer für Danny Ogg und ihre neue Hexenfreundin, dass ausgerechnet jetzt Vampire aus Überwald auftauchen und anscheinend beschlossen haben, Lancre zu übernehmen.

Meine Meinung:
Das Buch habe ich als Hörbuch mit meinem Schatz genossen. Wir sind beide grosse Pratchett Fans und machen es uns oft vor dem Schlafen gemeinsam mit einer seiner Geschichten gemütlcih. Ich persönlich finde die Geschichten mit den Hexen seine Besten, während mein Schatz das gesamte Pratchett-Universum schon durchgelesen hat. Die Vorleserin war wieder dieselbe, die ich bereits bei vergangenen Büchern sehr geschätzt habe. Dadurch, dass sie selbst ein wenig wie eine Hexe klingt, ist es so einfach, sich in die Geschichte hineinzufinden. Ausserdem baut sich hier die Spannung zwar langsam auf, aber unterschwellig ist sie sehr stark, sodass man schon zu Anfang richtig gut mitfiebern kann. Natürlich fehlt auch der bekannte Humor nicht, sodass man immer mal wieder etwas zu lachen hat. Ich fand besonders das Rätsel um Oma Wetterwax spannend, da man nicht allzu schnell darauf kommt, was denn eigentlich schiefläuft und weshalb es nun wichtig ist, dass sie verschwunden ist. Der Autor macht es sehr gut, indem er auch die Feinde nicht sofort als solche auffliegen lässt und ich selbst diese zu Anfang ganz sympathisch fand, was sicher nicht nur mir so ergangen ist.

Meine Empfehlung:
Wer Pratchett kennt, wird diese Story sicher wieder mögen. Wer neu ins Scheibenwelt-Universum einsteigen möchte, sollte vielleicht zuerst ein anderes Buch wählen und besonders Lancre und die Hexen erst kennenlernen, bevor er sich an Ruhig Blut wagt. Hier kommen total viele alte, liebgewonnene Charaktere zusammen, die man doch zuerst kennen sollte.

Mein Highlight:
Das war die neue Hexe, die zwei Persönlichkeiten hat und diese auf ganz spezielle Art und Weise auslebt. Hier möchte ich nicht mehr verraten, aber soviel: Für einige Lacher ist gesorgt und ich habe sie auch sehr liebgewinnen.

Was passiert mit meinem Exemplar?
Mein Mann hat alle Pratchett-Bücher daheim rumstehen. Das Buch haben wir allerdings noch als Hörbuch heruntergeladen, allzu viel passiert damit aber nicht. 

Das Cover:
Die Scheibenwelt Romane haben diverse Cover und sind auch in verschiedenen Verlagen erschienen. Deswegen gibt es auch zu jedem Buch mehrere Editionen. Ich finde nicht allzu viele der Cover besonders schön, aber man erkennt auf den ersten Blick, wenn man einen Pratchett in der Hand hat und so soll es schliesslich auch sein. Da es auch keine Mainstream-Literatur ist, finde ich es okay, dass man dies auch sieht. 

Der Autor:
Terry Pratchett ist leider bereits vor einigen Jahren an Alzheimer verstorben. Zu Lebzeiten hat er über 40 Scheibenweltromane und noch mehr als ein dutzend anderer Bücher geschrieben. Die Fanwelt rund um seine Geschichten ist nach wie vor lebendig, besonders im englischen Sprachraum. Er lebte in Buckinghamshire. 

Links:

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!