[Rezension] Jane Eyre - von Charlotte Brontë

16:49 Tinten Hexe 2 Kommentare


Inhalt:
Jane wächst zuerst bei lieblosen Verwandten auf, muss ständig um Gerechtigkeit und Aberkennung kämpfen. Die Welt in der sie sich bewegt ist nicht für Waisen gemacht und dennoch findet sie zu ihrer grossen Liebe zurück. Dies ist das Audiobook von Charlotte Brontës Roman und es läuft knapp vier Stunden lang. 

Meine Meinung:

Das Buch ist als Hörspiel, nicht als Hörbuch produziert. Verschiedene Stimmen und Hintergrundgeräusche machen schon nach wenigen Augenblicken, dass man sich mitten in die Geschichte hineingeworfen fühlt. Man stellt sich Personen und Schauplätze anhand der Stimmen, Geräusche und farbenfrohen Schilderung sehr gut vor und die Geschichte bleibt nicht lange eindimensional. Der Schreibstil ist wirklich mitreissend und fesselnd und obwohl das Buch vor langer Zeit herausgekommen ist, macht es den Anschein einer perfekt recherchierten historischen Geschichte. Ich hatte beim Anhören viel Spass und Spannung erlebt. Am schönsten finde ich die Kernaussage des Buches, dass man sich selber stets treu bleiben soll. Das ist eine gute und wichtige Message, die auch ich mir zu Herzen nehmen will. 

Das Cover:

In meinen Augen nichts besonderes, nicht zu grell, nicht zu düster. Trotzdem passt es irgendwie ganz gut zur Protagonistin Jane. Es ist leider allerdings irgendwie altmodisch, was ein wenig schade ist, soll es doch durch die Hörspielvariante moderner daherkommen. 

Meine Empfehlung:

Wer historische Romane mag, sollte mal das hier probieren. Es macht wirklich Freude, ein Buch direkt aus dieser Zeit zu lesen. Wer an starken Frauen interessiert ist, kommt hier nicht drum herum. Hörspiele sind immer ein praktischer Ersatz für Menschen, die bei Hörbüchern manchmal Mühe haben, sich das Setting vorzustellen. 

Mein Highlight:

Ich wollte schon immer mal was in Richtung "Klassiker" lesen. Dies ist mein erster Brontë-Roman und er hat mir wirklich gefallen. Das Hörspiel modernisiert das Ganze auch noch einmal treffend und so war es ein kurzweiliges Vergnügen für mich. 

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar?

Hörbücher gehen grundsätzlich immer zuerst weiter an meine Mama. Danach behalte ich bisher alle, da sie kaum Platz brauchen.

Die Autorin:
Das Werk Jane Eyre gilt als fiktive Autobiografie der Autorin Charlotte Brontë. Es erschien zu ihrer Zeit unter einem Pseudonym und sie beschäftigt sich darin auch mit dem Schreiben und Wirken ihrer selbst. Manche ihrer Kritiker und Fans sehen darin eine desillusionierte Schilderung des Aschenbrödel-Märchens. Sie selber hat das nie bestritten oder bestätigt. 

Links:
Das Buch bestellen könnt ihr hier.
Hier kommt ihr zum Hörverlag, der das Buch herausgegeben hat. 

Kommentare:

  1. Guten Abend,
    ich empfehle dir bei der Gelegenheit "Sturmhöhe" von einer anderen Bronte Schwester. Auch davon gibt es ein Hörspiel - ich bin davon total begeistert. Aber unbedingt auch das Buch lesen. Ich liebe die ambivalente Darstellung der Charaktere. Keinen davon kann man nur mögen oder nur hassen. Hätte ich so nicht erwartet.
    Jane Eyre steht bei mir noch auf dem Zettel 😊

    Gruß, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bettina!
    Seit ich den Filmtrailer zu Sturmhöhe gesehen habe (den Film selber nie), möchte ich das Buch lesen!!! Danke vielmals für die Empfehlung!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!