[Interview] Die Autorin Silvya Klinzmann schreibt in Spanien ihre Bücher

11:59 Tinten Hexe 0 Kommentare


Wer bin ich?
Mein Name ist Sylvia Klinzmann, ich bin 51 Jahre alt und lebe seit 30 Jahren in Spanien, an der Costa Blanca, wo ich in der Tourismusbranche arbeite. Ich habe bereits in der Schule mit dem Schreiben von kleinen Geschichten angefangen. Schreiben bedeutet für mich Entspannung, das Abtauchen in andere Welten/Zeiten. Wenn man einmal damit anfängt, ist es wie eine Sucht, von der man nicht mehr loskommt.


Wie viele Prozent deiner Bücher mit Frauen in der Hauptrolle sind autobiografisch?
Keines meiner Bücher ist autobiografisch. Allerdings kann es schon mal vorkommen, dass vielleicht eine der weiblichen Personen in meinen Büchern auch etwas mag oder nicht mag, was ich mag oder nicht mag.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch (Im Schatten des roten Stieres) geschrieben?
Reine Schreibzeit ca. ein Jahr, dann kommt aber noch mal mindestens ein Jahr Vorlaufzeit für die Recherche, da es sich um einen historischen Roman handelt.

Welche Szene daraus hättest du total gerne miterlebt?
Die Szene, wo die Mutter meiner Protagonistin ihren Bruder wiedersieht, von dem sie angenommen hatte, dass er auf dem Scheiterhaufen gestorben war.

An welchen Schauplatz aus deinem Buch würdest du gerne mal gehen?
Auf die Piazza della Signoria in Florenz, wo der Prediger Savonarola verbrannt worden ist.

Mit welchem Charakter aus deinem Buch würdest du eine Bank überfallen? Da es sich um einen historischen Roman handelt: Welches Verbrechen würdest du stattdessen gern mit einem deiner Charaktere begehen?
Die Frage kann ich nicht beantworten, da ich ein sehr korrekter Mensch bin, würde ich generell kein Verbrechen begehen.

Und mit welchem gerne ins Bett hüpfen?
Mit Giacomo di Luna, dem Liebsten meiner Protagonistin

Zu welcher Uhrzeit ist der Grossteil deines Buches entstanden?
Immer, wenn ich Zeit hatte (neben der Arbeit), oft natürlich abends, am Wochenende auch tagsüber.

Wem hast du als erstes von deiner Tätigkeit als Autorin erzählt?
Als erstes haben es natürlich mein Mann und meine Kinder mitbekommen, dann habe ich es meinen Eltern erzählt.

Deine Buchcover sind sehr vielseitig. Erzähle uns doch, wie sie entstehen, besonders das letzte (meiner Meinung nach wunderschön übrigens).
Danke für das Kompliment. Die Cover zu „Die Stickerin von Sevilla“ und zu „Das Möwenhaus“ habe ich selbst ausgesucht bei istockfoto. Der AAVAA Verlag hat es dann bearbeitet. Das Cover zu „Im Schatten des roten Stieres hat die Grafikabteilung des books2read Verlags entworfen. Ich finde es auch sehr ansprechend und passend zum Inhalt des Romans.

Wirst du manchmal auf der Strasse erkannt? Du lebst in Spanien - wie ist es dazu gekommen?
Haha, so berühmt bin ich leider noch nicht.
Ich bin damals mit meinem Mann, meinen Eltern und meiner Oma nach Spanien ausgewandert. Wir hatten Lust auf eine Veränderung und haben ein kleines Restaurant eröffnet. (Sprung ins kalte Wasser sozusagen, aber noch nie bereut!)

An was schreibst du aktuell?
Ich plane gerade den Plot eines Liebesromans, der in der heutigen Zeit und überwiegend in Italien spielen wird. (Mein Mann ist halber Italiener und Italien ist neben Spanien mein absolutes Traumland)
Was ist dein absoluter Wunschtraum als Autorin?
Der Wunschtraum, den wohl alle Autoren träumen: Irgendwann mal vom Schreiben leben zu können.

Was war dein allererster Berufswunsch als Kind?
Ich wollte immer im Reisebüro arbeiten. Habe schon als kleines Kind zuhause mit Prospekten gespielt. Nach dem Abi habe ich dann eine Lehre als Reiseverkehrskauffrau gemacht.

Was möchtest du anderen Jungautoren mit auf den Weg geben?
Ihr müsst immer an euch und euren Traum glauben und viel Geduld mitbringen. Nicht aufgeben, auch wenn es mal Kritik hagelt. Daraus kann man nur lernen. Und neben dem Schreiben nicht vergessen: lesen, lesen und immer wieder lesen!

Welcher berühmten Person würdest du dein letztes Buch gerne schenken und warum?
Ich würde mein letztes Buch Steven Spielberg schenken. Der wäre dann mega begeistert von dem Stoff und würde einen Film draus machen.

Wie sollen die Leser deines Buches das Buch lesen? Welche Tageszeit, welche Getränke dazu, welche Stimmung, welcher Leseplatz? Wo würdest DU dein Buch gerne lesen?
Meine Leser sollen mein Buch dort lesen, wo sie sich am besten entspannen und in die Vergangenheit abtauchen können. Das kann mit einer Tasse Tee gemütlich auf der Couch sein, abends im Bett oder im Urlaub am Strand auf dem Liegestuhl. Egal wo, Hauptsache, sie können abschalten und die Probleme des Alltags für eine kurze Zeit vergessen.
Ich lese am liebsten draußen auf der Terrasse unter unserem Algarrobo-Baum (Johannisbrotbaum). Der soll angeblich schon über 500 Jahre alt sein.

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!