[Interview des Monats] Sarah von der Covermanufaktur

12:04 Tinten Hexe 0 Kommentare


Neues Jahr, neues Glück, neue Blogrubriken. Auch bei mir soll sich einiges tun und das beginnt damit, dass ich wieder Interviews führen möchte. Deswegen gibt es das Interview des Monats. Als erste Person in dieser Rubrik stelle ich euch Sarah von http://www.covermanufaktur.com/ vor. Sie gestaltet Buchcover und verkauft diese an Autoren, insbesondere Selfpublisher. Wer bei ihren Premades nichts findet, dem schneidert sie ein Cover direkt auf den Leib oder eben auf die Geschichte. Ich habe mich sehr gefreut, dass sie das auch für mich gemacht hat und nun meine Fragen beantwortet hat.

Wie bist du dazu gekommen, Buchcover zu designen?
Also eigentlich hatte ich "nur" fotografiert. Um den daraus resultierenden Bildern den letzten Feinschliff zu verpassen, habe ich mir Grundlagen mit Photoshop angeeignet. Zugegeben... das war alles nicht sonderlich professionell. Als dann vor wenigen Monaten Julia Adrian, die Autorin der 13. Fee, mich auf die Idee brachte, es mal mit Buchcovern zu versuchen, habe ich es einfach getan. Innerhalb kürzester Zeit hab ich mir so unglaublich viel Wissen reingeprügelt, geschrien, gezweifelt, aber ich bereue nichts :-)


Was inspiriert dich für deine Designs?
Oh, die Frage ist einfach: alles. Alles was irgendwie aus Formen besteht, Farben, Mustern. Andere Buchcover. Kunst. Musik, Wortfetzen...


Welche Bücher liest du privat?
Hauptsächlich den Jugendbuch- und Fantasybereich. Ich bin ja der Meinung, dass man nie zu alt für Jugendbücher ist :D

Schreibst du selber auch?
Du glaubst gar nicht, wie gerne ich das tun würde! Aber mein Talent ist so gut wie null ausgeprägt und auch meine Fantasie reicht nicht für so komplexe Dinge. Ich würde bewusst oder unterbewusst andere Geschichten kopieren, leider.


Wie lange arbeitest du an einem Buchcover?
Das ist unterschiedlich. Meistens, wenn auch nicht immer, dauert die Suche nach geeignetem Bildmaterial schon ziemlich lange. Autoren haben oft eine sehr genaue Vorstellung der Protagonisten im Kopf, so dass es zu einem richtigen Kampf kommen kann, da was passendes zu finden. Das ist ein Prozess, den viele vergessen. Wenn das erst einmal geschafft ist geht es erst ans Cover selbst. Das kann mal nur 2 Stunden dauern, aber auch 20. Es ist wirklich sehr unterschiedlich, weil sehr viele Faktoren da mit reinspielen. Wie genau war die Vorstellung des Autoren und somit meine Vorgaben? Haben der Autor und ich denselben Geschmack? und vieles mehr.


Beschreibe deinen bisher schwierigsten, herausforderndsten Auftrag?
Ich bin ja noch recht neu dabei, deshalb kann und möchte ich dazu nicht viel sagen. Diejenige wüsste direkt bescheid. Ich sag nur soviel: wenn diejenige nochmal kommt, schick ich sie zum Teufel. ;) Zum Glück überwiegen die positiven Erfahrungen bei weitem.

Dein bisheriges Lieblingscover?
Meinst du von meinen Covern? Ich weiß nicht, wieviel zu dem Zeitpunkt dieses Interviews öffentlich ist, aber die zwei Cover von Sarah Stankewitz haben es mir angetan. Aber auch "die vierte Braut" von Julianna Grohe mag ich sehr. Im Grunde mag ich aber alle Cover, die ich auch im Portfolio zeige :-)


Für welches Genre gestaltest du die meisten Cover?

Fantasy :)


Für welches Genre gestaltest du am liebsten Cover?

Ebenfalls Fantasy, da kann man der Kreativität freien Lauf lassen.

Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?
Derzeit "Wild" von Lena Klassen - sehr empfehlenswert!


Wo gewinnst du neue Kunden?

Das meiste läuft über Empfehlungen ab. Aber auch durch diverse Facebook Gruppen und meiner Facebook Seite verirrt sich der ein oder andere Besucher zu mir. Manchmal weiß ich aber auch gar nicht, woher alle kommen :D


Wie viele Buchcover gestaltest du pro Monat?

Irgendwas zwischen 5 und 10. Kommt ganz drauf an, in welchem Monat. Im Dezember z.B. ist so gut wie nichts, ein Sommerloch gibt es wohl auch, dafür liefen September und Oktober sehr gut bei mir.


Was arbeitest du nebenbei noch?

Ich habe die Covermanufaktur - das ist Arbeit genug, hihi. Zusätzlich habe ich aber noch einen Shop, wo man Schmucklesezeichen, Ketten, Ohrringe usw. kaufen und anfertigen lassen kann. Das ist ganz gut, wenn gerade kein Coverauftrag reinkommt.


Wann und wo kommen dir die besten Cover-Ideen?

Grundsätzlich dann, wenn ich grad am einschlafen bin. Seit der Covermanufaktur habe ich echte Schlafprobleme, ich knacke so halbwegs weg - ZACK IDEE, und wieder hellwach... Das geht dann auch gerne mal bis morgens um 8, gääähn.


Welches Buch würdest du mir empfehlen?
Da es gerade einfach so aktuell ist: Wild! :D Aber auch Better Life von Lillith Korn sowie alles was ich von mir weiß von Adele Griffin sind echt toll <3

Ich danke dir für dieses Interview! :)

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!