[Rezension] Touchdown für die Liebe - von Susan Mallery

09:01 Tinten Hexe 0 Kommentare

Inhalt:
Dellina ist selbständige Partyplanerin und hat für eine Weile ein Zimmer in ihrer Wohnung an ihre Schwester vermietet, die dort Brautkleider gelagert hat. Als Sam nach einem One-Night-Stand die falsche Türe erwischt, flieht er Hals über Kopf. Kein guter Start für die beiden, die nun gemeinsam eine Veranstaltung auf die Beine stellen. Doch noch immer sprühen die Funken zwischen ihnen und so ist es gar nicht so einfach, sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Wäre Sam nicht davon überzeugt, dass er beziehungsunfähig ist, könnte alles so schön sein.

Meine Meinung:
Ich durfte nun zum zweiten Mal mit einem tollen Buch von Susan Mallery nach Fool’s Gold zurückkehren. Längst wünsche ich mir, dass es die Stadt auch in Wirklichkeit geben würde und ich sie und ihre süssen Bewohner kennenlernen dürfte. Wer sich hier nicht wohlfühlen würde, muss echt verrückt sein.
Die Protagonistin, Dellina, hat einen wunderschönen Namen. Ich habe ihn zuvor nicht gekannt, aber jetzt kann ich mir vorstellen, meine Tochter so zu nennen, wenn ich dann mal eine habe. Sie ist mir allerdings ein bisschen fremd geblieben, irgendwie habe ich den Zugang zu ihr und ihren Handlungsmotiven nicht ganz finden können. Sam ist mir da schon näher gewesen und ich fand es toll dass auch seine grässliche Ex auf den Plan getreten ist. Das hat dem Buch definitiv mehr Würze verliehen, da die beiden Protagonisten nicht allzu viele Ecken und Kanten haben.
Der Nebenplot um Dellinas Schwester, die unbedingt einen Heiratsantrag will, war auch mal wieder urkomisch und ich habe mich gefreut, als sich hier alles zum Guten gewendet hat.
Ein zweiter Nebenplot rund um einen Skistar und seine Schwester und deren gewalttätiger Vater, habe ich leider ganz und gar nicht verstanden. Insgesamt sind es nur ca. 5-10 Seiten und man hat keine Ahnung, warum man diese Infos erhält. Ich hoffe, im nächsten Band mehr dazu zu erfahren.
Ich hatte einige kurzweilige Stunden beim Lesen dieses Buches und freue mich bereits auf den nächsten Teil dieser Reihe.

Meine Empfehlung:
Das Buch ist etwas für Leute, die eine kurzweilige, nicht allzu anspruchsvolle Lektüre suchen, vielleicht gerade jetzt im Sommer für an den Fluss, den See oder ans Meer. Man muss nicht allzu viel nachdenken, kann gut unterbrechen und wieder reinkommen und wird dennoch super unterhalten. Das Buch hat viel Herz und viel Humor.

Mein Highlight:
Da musste ich nicht lange überlegen: Wenn die gesamte Gemeinde ausrückt, um knapp sechzig Katzen zu retten, dann ist das einfach urkomisch. Zu gerne wäre ich bei dieser Aktion live dabei gewesen. Eine geniale Idee der Autorin, die aber nicht zu weit hergeholt ist.

Das Cover:
Das Cover ist im selben Stil wie der Vorgängerband und wie eigentlich fast alle Susan-Mallery-Bücher. Es ist jetzt nicht so spektakulär, ich bin nicht ein grosser Fan dieser comic-artigen Illustrationen, aber der Widererkennungswert ist definitiv da und ich würde auch im Buchhandel danach greifen. 

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar:
Natürlich bleibt es im Regal, bei all seinen Freundinnen und Freunden von der selben Autorin und aus dem selben Verlag.  Vielleicht stolpert meine Schwester oder meine Schwägerin noch darüber und freut sich ebenso wie ich.

Die Autorin:
Susan Mallery ist inzwischen Stammautorin auf meinem Blog und sie ist wirklich eine Autorin, die ich bewundere. Ich finde es cool, dass ihre Geschichten zwar alle sehr herzlich sind, sich aber dennoch voneinander unterscheiden und ich mag, dass ihre Reihen zusammen gelesen werden können und man alten Charakteren wieder begegnet, aber dass ihre Bücher trotzdem alles irgendwie Einzelbände sind. Dies ist schon meine fünfte Rezension von ihr auf dem Blog, aber auch schon mindestens mein zehntes Buch das ich von ihr lese.

0 Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob Kritik, Anregungen; Fragen oder einfach ein lieber Gruss und antworte immer so schnell wie möglich! Danke!!